Termin RSS-Feed abonnieren

Zurück zur Übersicht
18:00 Uhr - 19:00 Uhr

Patientenforum "Diabetis mellitus"

 

Chefarzt Priv.-Doz. Dr. Björn Menge blickt auf eine langjährige  Erfahrung aus Klinik und Forschung zurück.„Richtig eingestellter Zucker hilft, Folgekrankheiten zu vermeiden“, betont Priv.-Doz. Dr. Björn Menge. Wie man einen krankhaft erhöhten Blutzucker richtig behandelt und die Spätfolgen vermeidet, erklärt der Chefarzt der Allgemeinen Inneren Medizin und Gastroenterologie am Mops in einem Vortrag. Das Patientenforum startet am Dienstag, 28. August, um 18.00 Uhr im Ev. Krankenhaus Hagen-Haspe, Brusebrinkstraße 20.

In Deutschland gibt es rund sechs Millionen Diabetiker, etwa eine Million davon wird mit Insulin behandelt. Der krankhaft erhöhte Blutzucker (Diabetes mellitus) kann zu zahlreichen Folgekrankheiten führen. „Wenn der Blutzucker ständig erhöht ist, schädigt das die Blutgefäße und häufig auch die Nerven“, erklärt der Chefarzt. „Die Wahrscheinlichkeit, diabetesbedingte Folgekrankheiten zu entwickeln, ist schon zu Beginn der Erkrankung erhöht. Deshalb ist es wichtig, Diabetes rechtzeitig zu erkennen und bestmöglich zu behandeln.“ 

Die Schäden an den Gefäßen können zum Beispiel zum Herzinfarkt oder Schlaganfall führen. Aber auch Sehstörungen, Bluthochdruck, Nierenschäden oder Durchblutungsstörungen in den Füßen kommen häufig vor. Dr. Menge: „Die bestmögliche Behandlung erfolgt immer individuell.“ Gemeinsam mit den Patientinnen und Patienten sei die medikamentöse Therapie aber auch die Änderung von Lebensgewohnheiten abzustimmen.
In seinem Vortrag erläutert der Chefarzt die verschiedenen Typen des Diabetes mellitus, mögliche Spätfolgen und moderne Therapieformen. Der Eintritt ist frei.

 

Ansprechpartner: Priv.-Doz. Dr. med. Björn Menge

Telefon: 0 23 31 - 476 27 01

E-Mail schreiben