Endoskopie / Sonographie

Die Abteilung der Endoskopie ist räumlich und apparativ auf dem neuesten Strand

Jährlich werden in der Klinik für allgemeine Innere Medizin und Gastroenterologie mehrere tausend diagnostische und therapeutische Endoskopien durchgeführt. Die Abteilung ist zur Sicherstellung einer optimalen Patientenbehandlung, -überwachung und -nachbeobachtung räumlich und apparativ auf dem modernstem Stand.

Jeder Untersuchung und evtl. Intervention geht ein ausführliches Beratungs- und Aufklärungsgespräch voraus.

  • Hochauflösende Video-Endoskopie des gesamten Magen-Darm-Traktes und des Dünndarms
  • Vorsorge-Darmspiegelung, Krebsvorsorge
  • Darstellung mittels Färbetechniken (Chromoendoskopie)
  • Darstellung mittels NBI (Narrow Band Imaging)
  • Endosonographie des Pankreas, der Gallenwege und es oberen und unteren GI-Traktes
  • Endosonographisches Staging von Tumoren
  • Endosonographisch gesteuerte Feinnadelpunktion von Tumoren
  • Endoskopische / Röntgenologische Kontrastmitteldarstellung der Gallenwege und des Pankreasgangsystems (ERCP=Endoskopisch retrograde Cholangio-Pankreatikographie)
  • Perkutan transhepatische Kontrastmitteldarstellung der Gallenwege (PTC=Perkutan transhepatische Cholangiographie)
  • Spiegelung der Gallenwege mit miniaturisierten Endoskopen (Cholangioskopie)
  • Diagnostische Tracheo-Bronchoskopie mit einem flexiblen Instrument zur Gewinnung von krankhaft verändertem Gewebe durch Biopsie und / oder Bronchialsekret.
  • Abtragung von Polypen (Polypektomie), auch von sehr großen, flachen Polypen (mittels ESD oder piecemeal-Technik)
  • Schleimhautabtragung (Endoskopische Mukosa- oder Submucosa-Resektion) oder -Destruktion (Argon Plasma Coagulation) von Tumorvorstufen sowie Frühkarzinomen
  • Aufdehnung (Bougierung, Ballondilatation) und Stentimplantationen bei Engstellen in allen Abschnitten des Magen-Darm-Traktes und den Gallenwegen, auch bei M. Crohn oder postoperativen Stenosen
  • Behandlung von Tumorstenosen mittels Metallgitterstents
  • Behandlung von Divertikeln (sackförmige Ausstülpungen) der Speiseröhre (Mukomyotomie bei Zenkerdivertikel)
  • Endoskopische Blutstillung in allen Abschnittten des Magen-Darm-Traktes, der Gallenwege und der Lunge
  • Behandlung von Krampfadern in Speiseröhre und Magen
  • Behandlung von Hämorrhoiden mittels Verödung oder Gummibandligatur
  • Anlage von Ernährungssonden (PEG oder PEJ)
  • Fremdkörperentfernung
  • Akutbehandlung bronchialer Blutungen und Fremdkörperentfernung durch die flexible Tracheobronchoskopie
  • Erweiterung der Papille durch Schnitt oder Ballondilatation (Papillotomie, Sphinkteroplastie)
  • Entfernung von Gallengangssteinen
  • Aufdehnung und Stenteinlage (Plastik- oder Metallstents) bei entzündlichen  oder bösartigen Engstellen der Gallenwege (z. B. bei Pankreaskarzinom oder Klatskin-Tumoren)
  • Therapie von Gallengangsstenosen und -leckagen als Folge von Operationen 
  • Radiofrequenzablation von Gallengangkarzinomen
  • Abtragung von Tumoren an der Papille (Ampulläre Adenome)
  • Behandlung von Blutungen im Gangsystem
  • Einsatz perkutan transhepatischer Verfahren mit Cholangiographie (PTC), Cholangioskopie (PTCS) sowie Drainagen (PTCD) nach Versagen von endoskopischen Methoden
  • Erweiterung des Pankreasausführungsganges durch Schnitt (Papillotomie) bei Funktionsstörungen des Sphinkters mit wiederholten Bauchspeicheldrüsenentzündungen (Pankreatitiden), bei Pankreas divisum mit begleitenden Pankreatitiden, bei chronischer Pankreatitis in Kombination mit weiteren Verfahren
  • Aufdehnung (Bougierung, Dilatation) und Prothesenversorgung bei Engstellen des Pankreasgangsystems infolge von Entzündungen (insbesondere bei chronischer Pankreatitis)
  • Entfernung von Pankreasgangssteinen, in komplizierten Fällen auch mechanische Lithotripsie
  • Endoskopisch oder endosonographisch gesteuerte Drainagen bei Pseudozysten oder Abszessen infolge von akuten oder chronischen Pankreatitiden über die Wand des Magens (Zystogastrostomie)

Wir verstehen die qualifizierte Ultraschalldiagnostik und den Einsatz ultraschallgestützter Therapieverfahren als eines der Kernstücke unserer klinischen Tätigkeit und bieten unseren Patienten Ultraschalldiagnostik mit modernsten Geräten auf dem neuesten Stand der Technik an.

Wir bieten vor allem hochauflösende Ultraschalluntersuchungen der inneren Bauchorgane sowie der Blutgefäße an. Unter ultraschallgesteuerter Sicht entnehmen wir bei Bedarf Gewebeproben zur Einschätzung unklarer Tumoren der inneren Organe, ohne dass eine Operation zur Diagnosesicherung erforderlich wäre. Dank der bei uns etablierten Technik des kontrastmittelverstärkten Ultraschalls (CEUS) gelingt aber in vielen Fällen häufig schon die Diagnose ohne den Stich mit der Nadel.

 

Im Folgenden eine Auswahl an Untersuchungen die im Krankenhaus Hagen-Haspe angeboten werden:

  • Endosonographie des Pankreas, der gallenwege und des oberen und unteren GI-Traktes
  • Endosonographisches Staging von Tumoren
  • Endosonographhisch gesteuerte Feinnadelpunktion von Tumoren
  • B-Bild-Sonographie der Bauchorgane, Halsweichteile und Schilddrüse, Thorax, Bewegungsapparat
  • Farbdopplersonographie der Gefäße (Messung der Durchblutung und Lokalisation von Engstellen in den Blutgefäßen)
  • Verlaufskontrollen nach  Lebertransplantation
  • TIPSS- Flussmessungen
  • Kontrastverstärkte Sonographie, insbesondere der Leber, Nieren, Bauchspeicheldrüse sowie bei weiteren speziellen Fragestellungen
  • Leberbiopsie (Menghini)
  • Sonographisch gezielte Punktionen (ultraschallgesteuerte Gewinnung von Gewebe oder Flüssigkeiten aus Tumoren und krankhaft veränderten Organen)
  • Sonographisch gezielte Drainagen von Ergüssen, Abszessen und Pankreaspseudozysten